HEADER

Flaschenkühler ©2014/2015 manfredbraun


Funktion: Die gelochte Fläche wird unter Wasser gehalten, dann leicht

ausgeschüttelt. Die feinen Löcher bleiben mit Wasser gefüllt, physikalisch bedingt durch die Zusammenhangskraft zwischen den Molekülen des Wassers (Kohäsion) und durch die Anhangskraft der Moleküle verschiedener Stoffe (Adhäsion).

Das Wasser kann daraufhin langsam verdunsten und die eingestellte Flasche bleibt eine erstaunlich lange Zeit angenehm kühl. Die Flasche selbst steht nicht im Wasser oder Eis und kann so beim Ausschank auch nicht tropfen. Zudem verhindern die Rillen ein Ablaufen einzelner Tropfen.


Puristisches Design und ein einfaches aber wirkungsvolles Kühlprinzip ergeben hier ein innovatives edles Objekt, mit hohem Gebrauchswert.

Bestens geeignet für Haus, Hof und Garten ebenso wie im Weinkeller, in der Weinstube und im Restaurant.


Material: Westerwälder Steinzeugmasse, frei gedreht, gepierct und gerillt.

Glasuren aus Feldspat, Quarz, Kaolin und gefundenem Lehm aus der Umgebung, gebrannt bei ca. 1300°C.


Auszeichnung: Designpreis Rheinland-Pfalz 2015


Jurystatement:


Der frei gedrehte, gepiercte und gerillte Flaschenkühler basiert auf dem bekannten Prinzip der Kühlung durch Verdunstungskälte. Durch die innovative gelochte Oberfläche kann er jedoch schnell überraschend viel Wasser aufnehmen.


Die Rillung verhindert effektiv, dass auch nur ein Tropfen Wasser auf den Tisch gelangt. Die Gestaltung geht elegant den schmalen Grat zwischen Fragilität und Ähnlichkeit zu anderen Produktgruppen, um ein neues Zeichen für ein altesa Ritual zu setzen.


Text: © Wolfgang Baier, Verband Deutscher Industrie Designer

Flaschenkühler N°4
Flaschenkühler N° 5
Weinkühler Bestand 21.11.2016